Februar: Neues von den Gartow-Grünen

Neues von den Gartow-Grünen

Die Februar-Versammlung der Gartow-Grünen am 3.2.22 fand dieses mal erneut als Video Konferenz statt.

Die Pläne für einen Frühjahrs-Pflanzenmarkt am 23.4.22 ab 14 Uhr auf dem Gelände des Vietzer Museums konnten konkretisiert werden. Es soll ein niedrigschwelliges Angebot für Jedermann/frau werden ohne kommerzielle Ergänzung. Wer in seinem Garten bei der Frühjahrsarbeit Ableger und Setzlinge zu vergeben hat oder sucht, kann teilnehmen. Auch überzählige Produkte aus der Aussaat können hier Interessenten finden. Ergänzt wird das Treffen durch eine angepasste Ausstellung im Museum zu naturnahem Gärtnern und aktuellen Aufgaben auf der Streuobstwiese, möglicherweise auch durch eine Frühlingskräuterführung. Für kleine Erfrischungen wird gesorgt.

Durch gemeinsame Anstrengungen ist der Missstand um die Schnackenburger Fähre bei gelegt. Sie befindet sich in Reparatur und soll demnächst ihren Dienst wieder aufnehmen.

Am 28.2.22 nahm der neue Gartower Samtgemeinderat in seiner interfraktionellen Gruppe die verschleppten Aktivitäten zum Projekt „Gartow 34“ wieder auf. Unter reger Beteiligung der Bevölkerung hatte die Samtgemeinde zu einer Ideensammlung aufgerufen, wie die Region auch nach Wegfall der „Atomgelder“ ihre Attraktivität steigern kann. Die Ergebnisse einer Fragebogenaktion und einer Kleingruppenveranstaltung sollen nun zusammengetragen und priorisiert werden. Obwohl davon auszugehen ist, dass der finanzielle Ausgleich für das Zwischenlager in Gorleben 2034 mit Vertragauslauf nicht beendet werden kann, da ein voraussichtliches Endlager sicher nicht vor 2050 gefunden ist, sind die eingegangenen Vorschläge zu einer Verbesserung der Lebensqualität in Gartow verfolgenswert und in Zusammenarbeit mit den Bürgern umzusetzen. Auf die kontinuierliche Weiterbeteiligung der Bürger wird die grüne Ratsfraktion besonderen Wert legen.

Die Gemeinde Höhbeck hat von der Mobilitätsagentur einen als Gemeindebus geeignetes Fahrzeug bereitgestellt bekommen. Dieses Fahrzeug steht im Rahmen des Car Sharings auf dem Parkplatz vor dem kleinen Rathaus in Vietze. An zwei Tagen in der Woche wird das Fahrzeug als Bürgermobil fungieren, sobald Corona-Regeln dies zulassen. An anderen Tagen kann es im Rahmen des Car Sharings von den Mitgliedern des Vereins genutzt werden. Die Gemeinde Höhbeck unterstützt die Mobilitätsagentur finanziell, seit sie nach Beendigung des Förderprogrammes vom Kreis getragen wird.

4.2.22 Barbara Khanavkar

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

*